Flohmarkt für Kinder in Not

Die Schüler der Königswieser Schule unterstützen Unicef

Am Dienstag, den 5. April fand in der Grundschule an der Königswieser Straße ein Flohmarkt statt. Die Ethikgruppe der 4. Klassen unter der Leitung von Frau Hannemann organisierten das Ganze als Spendenaktion für Kinder in der Ukraine. Alle Schüler*innen der Köwie waren vor 3 Wochen aufgefordert worden Sachspenden mitzubringen. So kamen allerlei tolle Dinge zusammen.

Von Spielen über Barbie-Puppen, Marionetten, Tierfiguren und Puzzles bis hin zu CDs, unbenutzten Perlensets und selbstgemachten Armbändern war alles zu erwerben. In der großen Pause konnten die Kinder in der Turnhalle, die von den 4. Klässlern liebevoll aufgebauten Verkaufsstände begutachten und einkaufen.

Zu dem wurden allerlei Köstlichkeiten verkauft, damit während der Shoppingtour niemand hungern musste. Muffins, Schokokuss-Hasen, Osterhasen-Lollis, Kuchen sowie selbstgemachtes Popcorn gab es zu erstehen.   

Großen Anklang fanden auch die Lose, die für 20 Cent verkauft wurden. Für die nächste Zeit werden wohl einige Hausaufgaben an der Köwie nicht gemacht werden müssen – dank dieser Gutscheine…

Der besondere Flohmarkt brachte am Ende 1227,31€ ein.

Aber das war nicht die einzige Aktion, die von den Königswieser -Kindern und – Lehrerinnen gestartet wurde. Von 16. März bis 7. April waren die Schülerinnen und Schüler aufgefordert sich einen oder mehrere Sponsoren zu suchen, die sie beim Lesen mit Spenden pro gelesener Seite unterstützten, ähnlich wie ein Sponsorenlauf. Nur diesmal waren die Kinder motiviert, sich neues, spannendes Wissen zu erschließen und förderten dadurch die Freude am Lesen und den Erwerb guter Lesekompetenzen.

Dieses „Lesen für Kinder in Not“ brachte fantastische 7234,60 € ein. So dass die Königswieser Schulfamilie insgesamt den bemerkenswerten Betrag von 8461,91 € an Unicef spenden kann.

Köwies, ihr könnt alle stolz auf euch sein! Wirklich gut gemacht!